Rennboot


Ich besuchte schon 2x das Power-boat-meeting in Heilbronn
Schon beim ersten Besuch dachte ich:
- "Mensch, gibts für mich nicht ein billiges Boot das mir den Einstieg ermöglicht?"
Ich hatte Anfangs eigentlich Null-Ahnung von Boot und Co.

Tja, mich reizte das Thema auch deshalb sehr, weil meine Frau sehr gerne an den Bodensee will,
und ich etwas suchte das mir diesen Besuch etwas schmackhafter machte

Ich zeige hier vom ersten Schritt an jede Veränderung (Verbesserung und Verschlechterung)

-Original
-Umbau 29.08.2005
-Umbau 03.09.2005

Der Originalzustand:
nach oben....

Umbau 29.08.2005



1. Schritt; Neues Ruder und Servo und neue Motoren Graupner Speed 480 BB Race mit Kontronik-Rondos und selbstverständlich neuem Empfänger.
Original wurde die Navigigation nur mittels An- und Abschalten des jeweiligen Motors bewirkt. Präzision gleich NULL.

Mit diesem Ruder erhoffe ich mir einen ordentlichen Einschlag

Hier habe ich versuchsweise einen Silikonschlauch angeschlossen um zu kontrollieren, wie gross der Druck vom Staurohr im Ruder ist und diesen einfach aus dem Rumpf geführ t um den Strahl zu kontrollieren.

Gut zu erkennen den Links-und rechtslaufenden Propeller

Im Wasser wird man die Mühe sehen...

Meine Frau knippst einfach alles....

ok, der Motor wird viel zu heiss, und das bei 7,2V. Nun muss ne Kühlung her.... wie gesagt, ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet und freue mich auf jeden Tipp....

Man probierts einfach so, weil ich keinen Platz unter dem Motor habe um eine Kühlschlange um den Motor zu wickeln.
Vor dem Löten hatte ich Schiss weil ich den Motor nicht beschädigen wollte...

Hier nur "ein" Motor gekühlt um am See zu testen ob die Wirkung anhält (meiner Meinung nach muss das Boot nach kurzer Zeit "driften" da der Wirkungsgrad des "nicht-gekühlten Motors abnimmt)

Natürlich gibt man sich mit 0815 - Akkus auch nicht mehr zufrieden... drum die GP3300 SCHR...

Nur zum Test der Anlage wieder so ein Sche.....-Akku
aber 2 Kühlschlangen. Die zweite ist eh schöner geworden.

Das Löten war das kleinste Problem. Ich brachte die Hitze der Kohlen vom Bürstenfeuer und der der Verlustleistung an den Kohlen nicht weg. Die Kohle wollte wohl weg vom Kollektor...... Autsch... obs wohl nur an den 8,4 V lag, ich glaub nicht...nur------

sogar der Lagersitz scheinte nicht an seiner vorgesehen Position bleiben zu wollen...
Darum lötete ich Messingrohre um die Wäreme abzuführen.

Leider war die Kohle schon so schlecht, dass der Überganganswiderstand schon viel zu hoch war.
uuuiiiii, einer der 3 Wicklungen ist aber ein wenig dunkel geraten... original ist das sicher nicht..... Pfui deibel, stinkt das Ding.....

nochmals der angesprochene Lagersitz...

Tja, woher das kommt.... vermutlich war der 37.5mm-Propeller zu gross.... unter anderem,............

ein neuer Motor !

ein neuer Motor !

Links: ein neuer Motor
Rechts oben: verwendeter Motor
Unten: neuer Motor

Scheinbar brachte ich einfach die Wärme nicht weg., drum die in der Länge verdoppelten Kühlleitungen...

Diese Kühlung muss einfach funktionieren....

Die Enten bringen sich schon mal in Sicherheit ...

Wow, scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein. Die verlängerten Kühlleitungen scheinen ihre Wirkung nicht zu verfehlen. Nichts raucht, nicht ist verschmolzen... Der 36mm Propeller scheint der Optimale zu sein
Die Mühe hat sich gelohnt ;-)

Punkte die noch verbessert werden müssen:

- Die Lenkung ist schlecht (Lenkwirkung fast 0)
- Die Endgeschwindigkeit reicht mir noch nicht

nach oben....


Umbau 03.09.2005

Unter dem Ruder wurden ein extrem leichter Kunststoffklotz als Distanzstück angebracht (Modellierkunststoff). Exakt 30mm ist nun das Ruder vom Heckspiegel entfernt.

Die zweite Verbesserung: Die Trimmklappen sind nicht schön bündig angebracht (Reibungsverluste)

Bin mal gespannt wieviel das bringt....


Wow, das Teil fliegt jetzt !
Das war vorher nie der Fall. Beschleunigung viel besser, die Endgeschwindigkeit übertrifft bei weitem meine Erwartungen.

Haken schlägt es nun wie ein Kaninchen. Der Reaktion der Lenkung ist kein Vergleich zu vorher. Die 30mm habens voll gebracht.

Die kennt mich mittlerweile....


Blödes Treibholz im Bodensee. Mit Vollgas daraufgeknallt.... ist aber nichts passiert...


Akku leer, leider.... Fortsetzung folgt....

Was man aus so einem billigen Boot um 25.- Euro alles machen kann, toll......
nach oben....

weitere Bilder und Kommentare Folgen....
letztes update: 04.09.2005